fruehstueck's

 

kunterbunte
welt!

 

 


Willkommen

in der

BuecherWelt!

 
 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 

Klappentext:

Deutschland im 16. Jahrhundert. In einer reichen Kaufmannsfamilie kommen die Zwillinge Sibylla und Helena zur Welt. Dass Zwillinge Unglück bedeuten, glaubt damals fast jeder.
Als die beiden im Alter von fünf Jahren den Tod des Vaters vorhersehen, steckt die Mutter Helena kurzerhand in ein Kloster. Ohne die Schwester wird das Leben für Sibylla immer schwieriger, und als die Dominikaner wieder einmal die Hexenjagd auf Andersdenkende eröffnen, gibt es für sie nur einen Ausweg: Sie muss weg von zu Hause. Das Mädchen geht bei einer Hebamme in die Lehre und wird bald zu ihrer begabtesten Schülerin.
Doch erneut braut sich Unheil am Horizont zusammen. Sibylla wird zum reichen Vogt gerufen, dessen Tochter sie von unerwünschter "Last" befreien soll. Der Vogt ist fasziniert von dem eigenwilligen Mädchen, das sich so ganz anders verhält als die anderen jungen Frauen ihrer Zeit. Er verliebt sich in sie, und sie wird bald so etwas wie seine Vertraute. In diesen Zeiten aber ist es gefährlich, die Geheimnisse der Mächtigen zu kennen. Sibylla wird von den Häschern der Inquisition festgenommen, und diesmal scheint ihr keiner helfen zu können...

 

 
Donna W. Cross

Die Paepstin

Erscheinungsjahr: 1996

Hardcover: Ruetten & Loening Verlag

ISBN: 3-352-00527-3

Jetzt kaufen bei:
 Amazon.de
 Weltbild.de
 

Dieses Buch war sozusagen mein Einstiegsroman in das Genre "Historie" vor 12 Jahren. Damals wie heute finde ich die Geschichte ueber Johanna spannend und lesenswert.

Es geht um ein Maedchen, welches hochintellegent, im finsteren Mittelalter des neunten Jahrhunderts heranwaechst. In einer Zeit, in der Frauen so gut wie keine Rechte haben. Ihr Vater ist ein fanatischer Glaeubiger und Dorfpriester in Ingelheim, waehrend ihre Mutter aus der Normandie stammt und gewalttaetig zum Christentum bekehrt wurde. Heimlich erzaehlt Johannas Mutter ihrer Tochter die Geschichten ihrer Goetter.

Matthias, Johannas aelterer Bruder unterrichtet seine Schwester, heimlich, bis zu seinem fruehen Tod. Danach versucht Johanna selber ihre Studien weiterzufuehren, bis eines Tages der Paedagoge Aeskulapius vor der Tuere des Vaters steht. Er ermoeglicht Johanna an der Scola in Dorstadt zu studieren. Nach einem Ueberfall der Normanen auf Dorstadt ueberlebt Johanna als Einzige. Diese Gelegenheit ergreift sie und geht, als Mann verkleidet, ins Kloster zu Fulda. Dort erfaehrt sie auf einmal Achtung und Anerkennung und kann als Moench ihre Studien weiterfuehren bis hin zum Medikus.

Als aber nun die Pest ausbricht, an der Johanna erkrankt, muss sie mit einer Enttarnung rechnen. So flieht sie aus dem Kloster und findet Unterschlupf bei Freunden die Johanna gesund pflegen. Nach ihrer Genesung geht Johanna nach Rom, bekommt eine Stellung als Leibarzt vom Papst und wird spaeter selber in den Papststuhl gewaehlt.

Ob nun diese Legende wirklich authentisch ist, daran scheiden sich die Geister. Wirklich wichtig ist diese Frage nicht, wenn man einfach ein fesselnd spannendes Buch lesen moechte um ein paar Stunden gut unterhalten zu werden.

Sandra, 08.05.2008

 
zurueck zur Buecherwelt

 Uebersicht Historisches